Gemeinsames Management der Wirkung auf die Umwelt (GMWU)

Eine der Prioritäten in der Luftfahrt heute ist die Effizienzerhöhung der Flughäfen in Bezug auf die Umwelt.

In diesem Zusammenhang entwickelt und nimmt EUROCONTROL (die Europäische Organisation für Luftfahrtsicherheit) die operationelle Maßnahme ENV-02 Implement Collaboration Environment Management (CEM) an und sie ist in der Ausgabe 1.00.00/28.08.2012 des Europäischen Plans über Vereinigung und Einführung in die Systeme zum Luftverkehrsmanagement (LVM) in Europa (ESSIP).

Was ist СЕМ ?

1. Partnerschaft in Bezug auf Umweltschutz

2. Prozess des strategischen Managements

ENV-02 – Gemeinsames Umweltmanagement

In 2012 hat Fraport TSAM AG an der Gründung des Forums zum Gemeinsamen  Management der Wirkung auf die Umwelt in Folge der Luftverkehrstätigkeiten in der Region der Flughäfen (DSAU) auf Initiative des Staatsunternehmens Luftverkehrsmanagement teilgenommen. Die operativen Interessenten in der Republik Bulgarien haben die entsprechenden Papiere gem. den Normen und mit der Unterstützung von Eurocontrol angenommen.

Fraport TSAM AG ist Mitglied des in 2013 gegründete Rates zum gemeinsamen Management der Wirkung auf die Umwelt für Bulgarien gem. den Vorschriften der operativen Maßnahme ENV-02. Seine Aufgabe ist die Verbesserung des Umweltschutzes mit Beteiligung des Lieferanten von Luftnavigationsservice (LNS), Flughafenbetreiber und Luftverkehrsbetreiber. 

GMWU ist eine Organisation, die für die Einschließung von neuen interessierten Parteien offen steht. Fraport TSAM AG lädt die Luftverkehrsbetreiber, die die Flughäfen Burgas und Varna benutzen, zur Partnerschaft für ein gemeinsames Umweltmanagement ein.

Hauptziele und Umfang von GMWU:

Ziele von GMWU:

           Die Zusammenarbeit der operativen Parteien bei der Bewertung der Umweltkennziffer zu unterstützen und mildernde Maßnahmen in Verbindung mit dem Betrieb der Luftverkehrsmittel (LM) der Flughäfen Sofia / Varna / Burgas / Plovdiv / Gorna Oryahovitsa vorzunehmen;

           Die Erreichung einer Übereinstimmung mit den Politiken, Regeln und Richtlinien in Bezug auf Umwelt zu unterstützen;

           Information und Daten zur Unterstützung von GMWU zu unterstützen und über die Ergebnisse bei der Anwendung der gemeinsamen Vision in Bezug auf Umwelt zu berichten;

           Die vorhandenen und gemeinsam vereinbarten Kommunikationskanäle zur Gewährleistung einer einheitlichen Vorgehensweise in den Beziehungen zwischen den interessierten Parteien, einschließlich einer umfangreicheren Luftverkehrsgemeinschaft zu nutzen (Regulierungsbehörden, Gemeinden, Organe zur Geländeplanung, Nichtregierungsorganisationen, Nachbargemeinschaften des Flughafens etc.);

           Gemeinsam die mit den Luftverkehrsmitteln verbundenen Möglichkeiten zur Besserung oder Minderung der Wirkung auf die Umwelt zu untersuchen. Das erfolgt in Hinsicht auf die gemeinsame Planung und Anwendung von lebensfähigen Varianten – die Gewährleistung der nötigen praktischen Unterstützung mittels Expertenerfahrung, Simulation, Beratung, Information, Validierung, gemeinsamen Marketings etc.

           Die Verbesserung der Informiertheit des gesamten operativen Personals über die Fragen des Umweltschutzes, die mit der operativen Tätigkeit des Luftverkehrs verbunden sind, die spezifischen Anforderungen zur gemeinsamen Vision von GMWU in Bezug auf Umwelt, andere Anforderungen in Bezug auf Umwelt und die Rolle von jedem Angestellten für ein verantwortungsvolles  Verhältnis zur Umwelt in der Region der Flughäfen Sofia / Varna / Burgas / Plovdiv / Gorna Oryahovitsa zu fördern;

           Nutzung des Netzes aus externen Kontakten der Mitglieder von GMWU zu folgenden Zwecken:

-           Identifizierung und Nutzung von guten Praktiken von anderen Häfen;

-           Austausch von guten Praktiken, die gemeinsam mit anderen Flughäfen entwickelt wurden;

-           Gewährleistung und Unterstützung mit Expertenerfahrung je nach Bedarf;

-           Realisierung des nötigen gegenseitigen Dialogs mit EUROCONTROL, ACI Europe etc.

Umfang von GMWU

           Der Rat für GMWU beschäftigt sich mit Vorzug mit der Wirkung auf die Umwelt infolge des Luftverkehrsbetriebs auf der Erde und in der Luft, bis eine Destination mit einem Umfang von ca. 15 Meilen in der Region der Flughäfen Sofia / Varna / Burgas / Plovdiv / Gorna Oryahovitsa. Bei Bedarf kann dieser Umfang nach Beschluss des Rates erweitert werden, um die Verfahren und andere Aspekte zu decken.

Die in Betracht genommenen Wirkungen auf die Umwelt schließen Folgendes ein:

-           Lärm von Luftverkehrsmitteln in der Luft und auf der Erde;

-           Emissionen, die mit der Luftqualität in der der Erde nahen Luftschicht;

-           Emissionen, die mit den Klimaveränderungen verbunden sind;

-           Verwendung vom Treibstoff;

-           Verschmutzung der Gewässer;

           Der Rat für GMWU beschäftigt sich auch mit Fragen der Öffentlichkeitsarbeit, indem er konkrete operative Veränderungen behandelt und sie mittels der festgestellten Wege untersucht und über die Ergebnisse daraus berichtet.

           Der Rat für GMWU wird, wenn das angemessen ist, seine gemeinsame Vision zur Erzielung von nachhaltigen Lösungen popularisieren, die mit den Befürchtungen der Gesellschaft verbunden sind.